21.04.2009

RFC auf Facebook:

Logo anklicken

21.04.2009
21.04.2009
19.10.2007
Keutiens: »Warum nicht Karriere beim RFC St.Vith beenden?«

Acht Treffer hat Christoph Roderburg in dieser Saison für den RFC St.Vith erzielt, doch am Sonntag stand nicht der Torjäger vom Dienst, sondern Raphaël Keutiens bei den Schwarz-Weißen im Mittelpunkt.»Unglaublich«, suchte Roderburg noch lange nach Spielende nach Superlativen für seinen Mitspieler. Was war passiert? Keutiens hatte am Sonntag beim Spiel gegen Warnant das Spiel im Alleingang entschieden. Nach einem 0:1 zur Pause zeigte er wie schon in der Vorwoche bei Entente Amay seine ganze spielerische Klasse.

In der 54. Minute setzte er einen Freistoß auf das kurze Eck und verlud in unnachahmlicher Art Torwart Wanet. »Es war zwar so geplant, aber mir ist klar, dass viel Glück dazu gehört, den Ball auch genau so zu treffen«, meinte der 29-Jährige. »Der Torhüter hatte seine Position verlassen, um seine Mitspieler zu dirigieren. Da sah ich meine Chance eben gekommen.« Eine Viertelstunde später traf der Ex-Profi sogar zum 2:1 und avancierte endgültig zum Matchwinner für den RFC. »Da hat Pascal Lambert zwei oder drei Leute auf sich gezogen, so dass ich freie Bahn hatte.« 

Lob für »Olga«

 

Keutiens' Formkurve zeigt weiter nach oben - trotz großer Probleme mit der Hüfte, die ihn seit Wochen plagen. In der Kantine sprach man nach dem Spiel sogar über den »RFC Keutiens«, doch der Betroffene gibt sich nach außen bescheiden. »Es ist eine Binsenweisheit, doch Fußball ist eben ein Mannschaftssport.« In St.Vith gefalle ihm vor allem die Arbeitsweise. »Das Beispiel Oliver Gangolf zeigt, wie erfolgreich hier in den letzten Jahren gearbeitet wurde. 'Olga' (Gangolfs Spitzname, A.d.R.) hat angefangen in der 3. Provinzklasse in den letzten Jahren stets dazu gelernt und es immer wieder verstanden, sich dem höheren Niveau anzupassen.« Heute sei Gangolf aus der Stammelf nicht mehr wegzudenken, erfülle seine Aufgaben zu »110 Prozent«, werde aber von den Gegenspielern oft unterschätzt. »Mit ihm haben wir in dieser Spielzeit noch keine Partie verloren.«

Keutiens ist sich sicher, dass St.Vith mit dem gegenwärtigen Kader noch viel erreichen kann. Er selbst zählt sich auch über die aktuelle Saison hinaus noch dazu. »Wenn man mich noch will, kann ich mir vorstellen, meine Karriere hier in St.Vith zu beenden.« <br><br>

Vergleich Haag-Eussen

 

Vor zwei Jahren - als sein Onkel Peter Haag noch Trainer in St.Vith war - wechselte Keutiens zur Rodter Straße. Haag verabschiedete sich mit dem Aufstieg in die 1. Provinzklasse vom RFC St.Vith, seitdem hat Francis Eussen die Arbeit erfolgreich fortgeführt. »Beide Trainer sind nur schwer miteinander vergleichbar. Sowohl Peter Haag als auch Francis Eussen sprechen viel, jeder hat seine eigenen Qualitäten. Und beide haben Erfolg.«

Ein klassisches Saisonziel möchte Keutiens unterdessen nicht ausgeben. »Jeder Sportler möchte gewinnen und immer das Beste geben«, dokumentiert er seinen besonderen Ehrgeiz, ohne den er wahrscheinlich nicht Profi hätte werden können. »Deshalb halte ich nichts davon, vor der Saison zu sagen: 'Wir wollen den Klassenerhalt'. Solche Ziele sollten wir uns nicht setzen, sondern einfach versuchen, jedes Spiel zu gewinnen.«  <br><br> Christian Schmitz (Grenz-Echo)
Resultate
1. Mannschaft
04. Oktober 2020
2
RFC St.Vith
1
Elsenborn
21.04.2009

      SPIELPLAN

 

 

 

21.04.2009

    Statistik aller Spieler

       LOGO anklicken