21.04.2009

RFC auf Facebook:

Logo anklicken

21.04.2009
21.04.2009
27.11.2007
Spieß umgedreht: Diesmal Punkt zum Schluss gerettet

Erneut nicht gewonnen, aber durch späte Treffer erneut für Spektakel gesorgt: Erstprovinzialist RFC St.Vith kam am Sonntagnachmittag gegen Aufsteiger Couthuin zu einem 3:3 und wartet damit seit fünf Spielen auf einen Sieg. Allerdings zeigten die Schwarz-Weißen Moral und retteten in der Schlussminute zumindest einen Punkt.

RFC St.Vith – Couthuin 3:3


Noch in der letzten Woche verschenkte der RFC gegen Waremme kurz vor dem Ende zwei wichtige Zähler, diesmal aber drehten sie den Spieß um. »Deshalb ist für uns auch nicht so wichtig, dass wir seit fünf Spielen auf einen Sieg warten. Wir werden uns davon nicht verrückt machen lassen. Die Mannschaft hat durch das späte Tor Moral bewiesen, auch wenn wir vorne die Chancen nicht konsequent genug verwertet haben«, meinte RFC-Präsident Richard Wiesen nach dem Schlusspfiff an der Rodter Straße.

St.Viths Trainer Francis Eussen hatte gegen Couthuin seine Ankündigung wahr gemacht und ließ seine Elf in der zu erwartenden Aufstellung auflaufen. Die kalte Dusche für die Gastgeber folgte aber gleich zu Beginn, als Frédéric Baillet zum 0:1 für die Gäste traf (12.).

Danach versuchte die Heimelf, Druck auf das gegnerische Tor auszuüben. Claudy Crasson traf nach 30 Minuten mit links aus 16 Metern nur den Pfosten. Der verdiente Ausgleich fiel dann fünf Minuten vor der Halbzeitpause durch den zehnten Saisontreffer von Christoph Roderburg, 1:1. Nach dem Wechsel erhöhte St.Vith vor allem in den ersten 20 Minuten die Schlagzahl.

Eine verunglückte Flanke von Keutiens landete nach einer guten Stunde an das Aluminium. Doch wiederum waren es die Gäste, die zuerst trafen. Baillet läutete mit dem 1:2 in der 72. Minute eine rasante Schlussphase ein. Dominique Verdin gelang der erneute Ausgleich mit einem Schuss aus 16 Metern (78.). Wieder zurück

Und wieder nur zwei Minuten später lagen die Platzherren wieder im Hintertreffen. Nach einer Flanke von der rechten Seite traf Pierre Dispa mit einem Kopfball zum 2:3 (80.). Ein letztes Mal setzte St.Vith in der Schlussphase alles auf eine Karte: Ein Freistoß von Kapitän Patrick Dries gelangte in der 89. Minute zu Keutiens, der von der linken Seite in der Mitte den eingewechselten Grégory Paquay fand, 3:3. »Aus insgesamt drei Konterchancen hat der Gegner durch seine individuelle Klasse im zweiten Abschnitt zwei Tore gemacht.

Arbeiten müssen wir sicherlich an unserem Abwehrverhalten nach zehn Gegentreffern in den letzten drei Spielen. Der Knoten muss einfach mal platzen. Ich denke, dass es in den nächsten Spielen aufwärts gehen wird«, meinte Richard Wiesen. Ein Sonderlob hatte der Vorsitzende für die Flügelspieler Oliver Gangolf und Dominique Verdin übrig. (sc)

So spielte der RFC St.Vith gegen Couthuin: Colson - Gangolf, De Souza, Piron, Verdin - Crasson, Dries, Eussen, Keutiens, Ohles - Roderburg. Im Verlaufe der Partie kamen Stephane Schmidt, Grégory Paquay und Manuel Thelen auf das Feld.
Resultate
1. Mannschaft
04. Oktober 2020
2
RFC St.Vith
1
Elsenborn
21.04.2009

      SPIELPLAN

 

 

 

21.04.2009

    Statistik aller Spieler

       LOGO anklicken