21.04.2009

RFC auf Facebook:

Logo anklicken

21.04.2009
21.04.2009
04.05.2010
Der FC Eupen hat mit einem 0:0 in Sankt Vith den Aufstieg in die 1. Provinzklasse perfekt gemacht.

St. Vith: D. Lorquet – M. Frauenkron, O. Gangolf (58. D. Hoffmann), M. Lukoki, J. Mausen, S. Waleffe, D. Classen, P. Dries, M. Thelen, R. Pip (70. C. Mausen), D. Verdin
Eupen: E. Brasseur – P. Claes, G. Gregoire, D. Laschet, M. Hick, M. Klinkenberg (68. Ch. Hendrich), Ph. Münster, M. Verdin (71. N. Heinen), R. Vasquez, D. Vanaschen (46. M. Keller), S. Nyssen
Schiedsrichter: Wathelet
Zuschauer: 333 (Grenz-Echo Bericht)

Fußball, 2. Provinzklasse C: Aufstieg in 1. Provinzklasse - 0:0 in St.Vith reichte

FC Eupen schreibt Geschichte

Der Titel in der Tasche: Die Eupener konnten in St.Vith den Aufstieg in die 1. Provinzklasse feiern. Der Vater des Erfolgs mit seinem Assistenten: Coach Helmut De Bruecker (r.) und Danny Broich.

Von Marco Andres

Es ist vollbracht! Der bisherige Spitzenreiter aus Eupen schaffte am Sonntag beim 0:0 in St.Vith das Mindestziel eines Punktgewinns und behauptete somit die Tabellenführung gegenüber dem KFC Amel. Der Jubel war entsprechend groß, das Abenteuer 1. Provinzklasse kann angegangen werden.

Doch bevor die Sektkorken knallen durften und die Siegesgesänge angestimmt wurden, musste 90 Minuten lang gezittert werden. Zwar gab es kaum Torszenen, doch hätte schon eine einzige Unachtsamkeit zum Zerplatzen des Traumes reichen können. Gegner St.Vith brauchte wie Eupen noch einen Punkt, um sich die Endrundenteilnahme definitiv zu sichern. Großes Risiko gingen entsprechend beide Mannschaften nicht, den Zuschauern wurde zum Meisterschaftsende nichts Sehenswertes geboten. Die Gäste gingen zunächst auf Sicherheit, Trainer De Bruecker ließ mit Max Verdin nur eine einzige Spitze auflaufen. Dahinter bot er ein breites Mittelfeld auf, in dem Marc Schmitz verletzungsbedingt nicht einsetzbar war.

Schwierige Platzverhältnisse boten sich den Akteuren, nach ergiebigen Regenschauern säumten Pfützen und viel Matsch das Terrain. Eupen ließ die Hausherren gewähren, doch letzte Gefahr entstand vor keinem der beiden Tore. Torjäger Dominique Verdin hatte einen schweren Stand in der dichten Eupener Defensive und hatte es meist mit Verteidiger Dennis Laschet zu tun. Der FCE agierte harmlos und zögerlich, nach vorne ging auch auf Grund der defensiven Taktik gar nichts. Auch auf den Rängen herrschte eher stilles Verharren, die Eupener Fans scheuten sich wohl, zu früh mit etwaigen Gesängen für Aufstiegsstimmung zu sorgen.

Für die zweite Halbzeit kam dann auf Seiten der Blau-Weißen mit Magnus Keller endlich eine weitere Offensivkraft auf den Platz. Man wollte für mehr Entlastung sorgen, um sich nicht nur auf die Defensive zu verlassen. Plötzlich dann ging es erstmals turbulent zu, man kam einem Torerfolg zumindest nahe. Rafael Vasquez setzte sich durch und kam zum Abschluss. RFC-Torsteher Lorquet konnte das Leder nicht festhalten, griff im Nachfassen dann doch noch beherzt vor Simon Nyssen zu (50.). Und im direkten Gegenzug rutschte den Eupenern dann das Herz wohl kurzzeitig in die Hose. Dominique Verdin behauptete das Leder und traf mit einem strammen Schuss nur den Pfosten (51.).

Das war's dann aber auch schon wieder mit Torgefahr. Was danach folgte war wieder viel Kampf und Krampf, beide Mannschaften gingen nicht volles Risiko und blieben der verhaltenen Linie treu. In den Schlussminuten fuhr der Spitzenreiter noch einige verheißungsvolle Konter, doch verpasste der eingewechselte Magnus Keller die beste dieser Situationen.

Letztlich sollte sich dies nicht mehr rächen, um Punkt 16.45 Uhr pfiff Schiedsrichter Wathelet die Partie ab. Der Jubel kannte keine Grenzen mehr, die Eupener Spielertraube feierte Trainer De Bruecker und sein Gespann mit den üblichen Champagner-Duschen.

Resultate
1. Mannschaft
04. Oktober 2020
2
RFC St.Vith
1
Elsenborn
21.04.2009

      SPIELPLAN

 

 

 

21.04.2009

    Statistik aller Spieler

       LOGO anklicken